Qualifizierte Beratung in vielen Bereichen

Informationen KURZ & BÜNDIG - Nr. 6 / Juni 2002

In eigener Sache


Während das Frühjahr sich dem Ende zuneigt, geht es mit Riesenschritten auf den Sommer zu. Damit verbunden beginnt die Urlaubszeit, die hoffentlich Zeit zur Besinnung lässt. Im Spätsommer - wahrscheinlich Ende August - erscheint, herausgegeben vom Gehrig-Verlag aus Merseburg, eine Publikation "Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler vermittels öffentlicher Erbemitveranwortung", die vom Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens mitinitiiert wurde. In Anbetracht des Zustandes der Kirchen vor allem in den neuen Bundesländern wurde 1998 die "Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland" (KiBa) gegründet. Die Stiftung, die durch einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz verknüpft ist, möchte dazu beitragen, gefährdete Kirchengebäude zu erhalten. Helfen kann die Stiftung, wenn sie selbst unterstützt wird, sei es durch Fördermitgliedschaften (ab 5,- € monatlich), Sponsoring oder anderweitige individuelle Unterstützung. Im Rahmen der Veröffentlichung wird beabsichtigt, dieses Thema betreffende Fachbeiträge zu veröffentlichen. Die kirchlichen Baudenkmäler sollen als Kulturgut der Allgemeinheit vermittelt werden. Auch wir unterstützen die KiBa und hoffen, dass die Publikation dazu beiträgt, die Erhaltung der Kirchen zu sichern. Weitere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.stiftung-kiba.de.

 

Aktuelle Information


In der Freien Presse vom 24.05.2002 fanden wir einen Artikel über eine Stiftung der Kreissparkasse Stollberg. "22.780 Euro stehen aus dem gegenwärtigen Stiftungskapital von 383.469 Euro in diesem Jahr zur Ausschüttung bereit. Derzeit liegen keine weiteren Anträge vor, bedauert Silvia Schletter, die dem Stiftungsvorstand angehört "Vereine und Institutionen sollten auf uns zukommen", rät Vorstandsvorsitzender Roland Manz. Man wolle gern Wertvolles fördern, ohne die Summe in zu kleine Beträge zu zerstückeln." Die Stiftung wurde 1999 mit einem Kapital von 300.000 DM gegründet In den nächsten Jahren soll das Kapital auf 100.000 Euro erhöht werden. Unterstützt werden der Jugend- und Breitensport, attraktive Freizeitgestaltung sowie Kunst, Kultur und Denkmalpflege. Eine Kirchgemeinde aus dem Chemnitzer Umland hat bereits zur Vervollständigung ihrer Glocken eine Unterstützung in Höhe von 2.500 Euro erhalten.

 

Technische Information – VORSCHAU


In dieser Ausgabe verzichten wir zugunsten des restlichen Inhaltes auf spezielle technische Informationen. Dafür geben wir einen Ausblick. In den folgenden Ausgaben von KURZ & BÜNDIG wollen wir u. a. die Themen Barrierefreiheit, Brennstoffzellen und Feng Shui behandeln.

 

Weiterbildung


Auf folgende kostenfreie Seminare der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft möchten wir hinweisen:

  • 10.-12.06.2002 Küster und Mesner Teil 1 (Teil 2 findet vom 11.-13.11.2002 statt)
  • 26.-28.06.2002 und 19.08.-21.08.2002 Gesundes Bauen
  • 26.-28.06.2002 Arbeitsschutz bei kirchlichen Veranstaltungen
  • 26.-28.08.2002 Kirchliche Bauämter
  • 24.-26.07.2002 Barrierefreies Bauen und Einrichten von Verwaltungsgebäuden (1)
  • 09.-11.10.2002 Barrierefreies Bauen und Einrichten von Verwaltungsgebäuden (2)
  • 09.-11.10.2002 Kirchliche Verwaltungen

Erinnern möchten wir an folgende bisher in früheren Ausgaben erwähnte Messen:

Die größte Solarmesse Deutschlands - die INTERSOLAR - findet vom 28.-30.06.2002 in Freiburg statt. Neben einer großen Fülle von Informationen für Planung und Installation kann man neues zur Finanzierung und zum Marketing von Solarprojekten erfahren. Die Themen Photovoltaik und Solarthermie werden im Bezug auf die EnEV thematisiert. Infos: www.intersolar.de

Die 12. Internationale Baumesse BUDMA findet vom 21.-24.01.2003 in Poznan/Polen statt. Die bisherigen BUDMA´s wurden von durchschnittlich 60.000 Personen besucht. Infos: www.budma.pl

 

Für Sie gelesen


In unserer letzten Ausgabe haben wir das Thema "Kirchtürme als Sendemasten" angeschnitten. Ergänzend möchten wir darüber informieren, dass bereits im Jahre 2000 die anglikanische Kirche in England in einem Rundschreiben alle 16.000 Kirchgemeinden auf die Jahresmiete von 16.500 DM hingewiesen hat. Vielleicht sollte mit den hiesigen Betreibern ebenfalls verhandelt werden, um etwas mehr als die bisherigen 3.000 Euro zu erhalten ...

Als "Sakrale Bescheidenheit" fanden wir in den VDI-Nachrichten vom 28.03.2002 folgenden Artikel (ausschnittweise):

"Überall werden Kirchen geschlossen oder umgenutzt - in Holland sogar als Wohnraum. Da verursacht es schon Aufregung, wenn in Köln eine Kirche neu gebaut werden soll, und so konkurrierten denn auch 162 Architekturbüros um die seltene Aufgabe." Mit der Planung der Kirche für die Gemeinde St. Theodor beauftragt wurde kein geringerer als Paul Böhm. Bereits sein Großvater war wohl einer der besten Kirchenbaumeister des 20. Jahrhunderts und auch sein Vater war als Prizker-Preisträger ebenfalls für seine Kirchenbauwerke bekannt. "Die Kirche muss man allerdings suchen, denn kein Turm erhebt sich über den Dächern, wie man es von katholischen Sakralbauten eigentlich erwartet. Paul Böhm ..., hat ihn enthauptet, den Turmhelm entfernt und durch ein Flachdach ersetzt. Unauffällig ist der 3,7 Mio. € teuere Gebäudekomplex in der Burgstraße, er beherrscht nicht, sondern fügt sich ein. Die Kirche selbst ist ein Rundbau, zurückgesetzt vom Gehsteig in der Mitte des 72 m langen Riegels, der Bibliothek, Sakristei und Gemeindewerkstatt beherbergt. Das gesamte Gebäude ist fugenlos mit Rissbewehrung hergestellt. Die Fassade besteht aus sandfarbenen pigmentierten Leichtbeton mit sandgestrahlter Oberfläche. ... Über den Windfang betritt man einen zylinderförmigen Raum, gebildet von zwei Ringstücken mit unterschiedlichen Radien. Gleich einer offenen Umarmung integrierten sie den alten quadratischen Glockenturm in den Kirchenraum. Der Turm ist ein Überbleibsel der Vorgängerkirche, die durch das Erdbeben 1992 so beschädigt war, dass sie abgerissen wurde. ... Der Rundbau hat einen Durchmesser von 23 m und eine Höhe von 13 m und bietet rund 400 Personen Platz." (Weitere Infos können bei Bedarf gern zur Verfügung gestellt werden.)

Folgendes "Fundstück" fanden wir in der Ausgabe 18 des Jahres 2002 vom "Tag des Herrn":

"Ein gewitzter Pfarrer in Belgien hat mit Hilfe seines Glockengeläuts einen Kollektendiebstahl verhindert. Die beiden Täter konnten auf frischer Tat ertappt werden. Der Geistliche hatte die Opferstöcke mit dem Auslöser für das Glockengeläut verbunden. Als er am Dienstagabend zu ungewohnter Zeit die Glocken seiner Kirche läuten hörte, alarmierte er die Polizei. Die fand bei den Tätern, einer Belgierin und einem Franzosen, eine Liste weiterer Gotteshäuser, die das Diebespaar nach dem Vorbild von "Bonnie und Clyde" noch aufsuchen wollte."

 

Wussten Sie schon, dass ...


  • die Deutschen das Internet als erstes Medium streichen würden wenn sie die Wahl zwischen verschiedenen Medien hätten? (39% Internet, 23% TV, 13% Leselektüre, 11% Radio)
    Anm. der Redaktion: Wir behalten unsere Homepage trotzdem!
  • 35 km nördlich der Insel Rügen in der Ostsee 70 Windturbinen bis 2004 errichtet werden sollen?
  • das Kultusministerium Sachsen-Anhalts in einer Datenbank rund 1700 Orgeln erfasst hat? Das Register soll dazu dienen, die öffentlichen Zuschüsse besser zu steuern und Orgelbauern die Reparaturen zu erleichtern.

 

Letzte Hinweise


Vorstehende Informationen sollen niemanden und nichts empfehlen, bevorzugen oder anderweitig bevorteilen bzw. benachteiligen. Fragen zu dem Inhalt beantworten wir gerne. Bitte geben Sie in diesem Falle die betreffende Nummer der Ausgabe an.

Wenn wir unsere Informationen auch an andere Personen senden sollen, lassen Sie es uns wissen! Aber auch, wenn Sie keine Informationen mehr wünschen, werden wir diesen Service bei Ihnen einstellen. Wir wissen schließlich auch, dass im elektronischen Postkasten nicht wenige E-Mails ankommen, die nicht gelesen werden und nur Zeit kosten.

Informationsschluss: 31.05.2002