Qualifizierte Beratung in vielen Bereichen

Informationen KURZ & BÜNDIG - Nr. 4 / Jan. 2002

In eigener Sache


Wir hoffen, daß Sie die letzten Tage des vergangenen Jahres gut verbracht haben und der Start ins neue Jahr gut gelungen ist. Auch auf diesem Wege möchten wir Ihnen für das Jahr 2002 alles erdenklich Gute wünschen. Über ein weiterhin gutes Miteinander freuen wir uns jetzt schon. Auch über die Resonanz auf unsere Homepage freuen wir uns. Offensichtlich kam das Veröffentlichen Anfang Dezember gut an, haben doch viele Interessierte den Jahresausklang genutzt, um bei uns mal "vorbeizuschauen".

 

Technische Informationen – "Lampenlifts"


Seit kurzer Zeit gibt es auch in Deutschland die im europäischen Ausland bereits erfolgreich angewandten "Lampenlifts". Immer wieder gibt es Probleme bei der Reinigung und Wartung von Leuchtern, wenn sie sich in großer Höhe befinden und mit Leitern schwer oder gar nicht erreichbar sind. Durch Lifte kann nicht nur Zeit und Geld gespart werden, sondern sie tragen auch dazu bei, daß die Gefahr von Unfällen wesentlich reduziert wird. Die auf Funktion und Komfort ausgelegten Lifte können je nach Ausführung bis zu 20 kg schwere Leuchten aufnehmen. Auch für gestalterische Ansprüche bei verschiedensten Nutzungen geeignet, können die Lifte standardmäßig auf beliebige Höhen von bis zu 15 Metern gefahren werden. In jeder beliebigen Position bleiben die Leuchten voll funktionsfähig. Natürlich sind die Lifte auch geeignet, um Adventskränze und sonstige Dekorationen beweglich anzuordnen. Der Einsatz erstreckt sich so vor allem auf Kirchen, Mehrzweckhallen, Theater, Museen, Messen, Einkaufszentren, Galerien, Hotels und, und, und ...

 

Weiterbildung


Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft veranstaltet u. a. in 2001 und 2002 kostenfreie Seminare zu folgenden Themen:

Erinnern möchten wir an die "light+building 2002". Vom 14.-18.04.2002 findet in Frankfurt/M. diese internationale Fachmesse für Architektur und Technik statt. Ingesamt werden über 2.100 Aussteller aus aller Welt zu den Themen Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Klimatechnik über ihre neuesten Entwicklungen informieren.

Vom 26.-28.09.2002 findet in der Essener Grugahalle zum 7. Mal die "ecclesia", eine Internationale Fachmesse für Kirchenausstattungen und religiöses Leben statt.

Auch die "GLORIA" findet wieder statt. Die mit 200 Ausstellern größte Kirchenmesse in Europa lädt vom 24.-26.10.2002 nach Dornbirn/Vorarlberg ein.

Auf folgendes besonderes Ausstellungsprojekt möchten wir hinweisen. Die Städtischen Museen Zittau sind der Veranstalter der Habsburg-Ausstellung 2002 "Welt-Macht-Geist". Die Ausstellung wird Kostbarkeiten aus sechs europäischen Ländern ausstellen, die aus über 60 Museen, Kunstsammlungen, Archiven und weiteren Einrichtungen bereitgestellt werden. Viele Stücke waren in Sachsen bisher noch nicht zu sehen. Wie Dr. Dudeck - Leiter der Ausstellung - informiert, könnte die Ausstellung auch in einer europäischen Großstadt wie Wien, Berlin, Prag oder Dresden stattfinden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.zittau.de.

 

Für Sie gelesen


Unter dem Titel "Dem Kunden Kosten und Ärger ersparen" fanden wir in der SI Ausgabe 10/2001 folgenden Artikel (ausschnittweise):

"In 14 Jahren Betriebspraxis hat Klaus Wenninger über 10.000 Pumpen repariert und bei der Behebung von Schäden - unabhängig von welchem Hersteller - immer wieder festgestellt: In 95 Prozent aller Schadensfälle, die nicht durch normale Abnutzung oder Langzeitverschleiß entstehen, war die Auslegung der Pumpe falsch beziehungsweise die ausgewählte Pumpe paßte überhaupt nicht zur Anlage. Im Idealfall der Theorie ist alles ganz einfach: Ein Ingenieurbüro wird mit der Planung eines Rohrleitungsnetzes beauftragt; ein Installationsbetrieb baut alles ein und die Anlage läuft jahrelang ohne Störungen. Die Praxis sieht häufig allerdings anders aus. Von älteren Anlagen existieren oft gar keine Pläne, Erweiterungen wurden nicht dokumentiert oder die Installation nicht von einem Planungsbüro projektiert. Die Folge: Bei Änderungen oder Erweiterungen von Rohrsystemen werden die Pumpen zu groß dimensioniert, so daß Rohrleitungs-Widerstand und optimaler Pumpendruck unbemerkt stark voneinander abweichen. Die Pumpe fährt im Betrieb außerhalb der Kennlinie und beginnt zu kavitieren. An der Druckseite wird mehr abgefördert, als an der Pumpensaugseite mit wenig oder keinem Vordruck nachfließen kann. Es entsteht ein unzulässiger Unterdruck an der Saugseite, Dampfblasen bilden sich und erzeugen bei Auftreffen auf das Laufrad starke Schockwellen. Dadurch wird das Laufrad in kürzester Zeit zerstört. ... Etwa 35 Prozent entfallen auf Inbetriebnahmefehler, der Rest ist ungeklärt oder es handelt sich tatsächlich um werkseitige Mängel oder Transportschäden. Sei eine Pumpe fachmännisch ausgewählt und eingebaut, dann komme es eigentlich kaum zu Schäden."

Folgendes "Fundstück" fanden wir in der Ausgabe 50 des Jahres 2001 vom "Tag des Herrn":

"Fehlender Glaube an den Weihnachtsmann hat einen australischen Grundschullehrer um seinen Job gebracht. Die Schulbehörde hat den Mann gemaßregelt, weil er einer Klasse von Sechsjährigen erklärt hat, die Geschenke stammten in Wahrheit von den Eltern. Der Weihnachtsmann sei lediglich eine Erfindung. Die Schulbehörde hat es als unangemessen bezeichnet, den kindlichen Glauben an den Weihnachtsmann auf diese Weise zu zerstören."

 

Wussten Sie schon, dass ...


 

Letzte Hinweise


Vorstehende Informationen sollen niemanden und nichts empfehlen, bevorzugen oder anderweitig bevorteilen bzw. benachteiligen. Fragen zu dem Inhalt beantworten wir gerne. Bitte geben Sie in diesem Falle die betreffende Nummer der Ausgabe an.

Wenn wir unsere Informationen auch an andere Personen senden sollen, lassen Sie es uns wissen! Aber auch, wenn Sie keine Informationen mehr wünschen, werden wir diesen Service bei Ihnen einstellen. Wir wissen schließlich auch, dass im elektronischen Postkasten nicht wenige E-Mails ankommen, die nicht gelesen werden und nur Zeit kosten.

Informationsschluss: 28.01.2002